Asbest erkennen

Asbest erkennen und Asbest entsorgen

Asbest erkennen und entsorgen ohne gesundheitliches Risiko? Auf dieser Seite Informieren wir Sie über diesen Gefahrstoff und geben wir Ihnen Hinweise, wie Sie Asbest erkennen können. Denn Asbest lässt sich nur sehr schwer mit dem bloßen Auge erkennen und hat starke gesundheitliche Auswirkungen.
Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie es bei Ihrem Projekt mit Asbest zu tun haben, sind wir Ihr Partner!
 

Wir demontieren und entsorgen Ihren Asbest-Abfall nach DIN TRGS 519 

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit,  Ihren Bauschutt und Asbest-Aball in Big Bags selbst bei uns zu entsorgen. 
Nutzen Sie unseren Asbest-Abholservice zum Spitzenpreis!

 

Asbest erkennen - Asbest auf dem Dach

Wie kann ich Asbest erkennen?

Asbest – und was jetzt?

Erfahren Sie, woran Sie erkennen können,
ob Ihre Materialien asbesthaltig sind.

Asbest? Wir übernehmen das!

Planung, Behördengänge, Entsorgung alles nach DIN TRGS 515. 

Allgemeine Informationen über Asbest

Was ist Asbest?

Asbest ist eine Bezeichnung für eine Gruppe natürlich vorkommender, feinfaseriger Minerale.

Am häufigsten wurden damals Weißasbest (Chrysotil) und Blauasbest (Krokydolith) verwendet.

Da Asbest außerordentlich hitzebeständig und weitestgehend chemikalienbeständig ist, wurde er zur Herstellung vielfältiger Produkte eingesetzt.

Eingeatmete Asbestfasern können Asbestose verursachen und/oder kanzerogene Wirkungen (Tumore und Genmutationen) entfalten.
Aufgrund seiner krebserregenden Wirkung ist Asbest nach der Gefahrstoffverordnung als besonders gefährlicher Gefahrstoff eingestuft.

Besonders das einatmen der Asbestfasern in der Luft hat hohe gesundheitliche Auswirkungen.

Grundsätzlich ist zu unterscheiden nach:

Produkte mit fester Faserbindung:

Dies sind insbesondere Asbestzementprodukte, die z. B. als ebene und profilierte Platten oder als Rohre in großem Umfang im Baubereich Verwendung fanden, aber auch andere Produkte wie Bremsbeläge usw.

Produkte mit schwacher Faserbindung:

Hierzu zählen vor allem Spritzasbest und andere Produkte mit schwach gebundenen Asbestfasern wie z. B. Leichtbauplatten, Asbestpappen, Dichtungsschnüre usw.,
die für die Bereiche Brandschutz, Schallschutz sowie Wärme- und Feuchtigkeitsschutz eingesetzt wurden.

Asbest erkennen

Wie erkenne ich Asbest?  

Um Asbest zu erkennen genügt häufig schon ein geschultes Auge, darüber hinaus geben die Baujahre der Bauteile Aufschluss über einen eventuellen Asbestgehalt.

Hierfür werden Schwellenwerte eingesetzt: Die Verbote begannen ab 1990 und als Nachzügler kamen 1993 Asbestzementprodukte sowie 1995 Asbestzement Druckrohrleitungen.

Sollten alle genannten Aspekte noch keine 100 Prozentigen Aufschluss geben so kann eine abschließende Analyse alle Bedenken ausschließen. 

Um Ihnen einen groben Überblick zu bieten haben wir ihnen die häufigsten Fälle worin Asbest vorkommt mit Jahresdaten zusammengestellt. Diese Auflistung finden Sie auf unserer Seite: Asbestvorkommen

Asbest – und was jetzt?

Wir sind Ihr Partner von der Beratung, Planung und Durchführung.

ACHTUNG: Analysen bitte nicht in Eigenregie durchführen!
Am Besten nur durch geschultes Personal bzw. nach detaillierter Anleitung und mit persönlicher Schutzausrüstung, da dieses in der Regel „invasive Verfahren“ sind und die Gefahr der Faserfreisetzung besteht!

Wir stehen Ihnen bei allen Fragen beratend zur Seite!

Asbest entsorgen

Asbestentsorgen

Asbest? Wir übernehmen das!

Wir sind Ihr Partner von der Beratung, Planung und Durchführung